IrfanView ist ein (für die private Nutzung) kostenloses Programm, um Bilder zu betrachten und zu bearbeiten. Auf dieses Seite wird der Bildbetrachter speziell dazu verwendet, um sogenannte IPTC-Daten in die Bilder zu schreiben. Hierzu ist das Programm selbst und anschließend ein Plug-In herunterzuladen und zu installieren.

Beginnen wir mit dem herunterladen des Programms. Starten Sie Ihren Browser und öffnen Sie die Adresse "www.irfanview.de".

Homepage von IrfanView

Auf der Startseite des Herstellers gibt es auf der rechten Seite die Möglichkeit direkt auf "IrfanView" zu klicken (der rote Pfeil in der obigen Abbildung zeigt den Punkt den ich meine). Ein Klick darauf bringt Sie der Download-Seite (hier cnet) näher.

Downlaod von IrfanView

Klicken Sie dort auf "Download Now".

Ihr Browser öffnen den Dialog zum Speichern bzw. Öffnen

Mein Browser öffnen nun den Dialog zum Speichern der Anwendung. Ich klicke auf Speichern.

Wählen Sie den Zielordner, in den die Anwendung gespeichert werden soll.

Ich wähle als Zielordner die "Eigenen Dokumente" und klicke auf Speichern. Natürlich können Sie die Installations-Datei (hier mit dem Namen "iview425_setup.exe" irgendwohin speichern. Sie müssen sich den Ort nur merken.

Der Download beginnt. Nach kurzer Zeit liegt die Datei auf Ihrer Festplatte.

Nach dem Download wird die Installation gestartet

Öffnen Sie nun den Ordner, in dem die Installationsdatei nun liegt. Ein Doppelklick auf "iview425_setup.exe" startet die Installation von IrfanView.

Start der Installation

Ich lasse die Einstellungen so und klicke auf "Weiter".

Die Neuerungen in der Version werden angezeigt. Ich klicke auf "Weiter".

Hier kann man bestimmen, welche Dateien von IrfanView zukünftig geöffnet werden sollen. Ich klicke - ohne irgendetwas zu verändern - auf "Weiter".

Hier auch wieder "Weiter" klicken.

Die Google-Toolbar will ich nicht installieren, daher deaktiviere ich das Kontrollkästchen vor dem Eintrag "Install the free Google Toolba along with IrfanView" (der rote Pfeil zeigt die nun deaktivierte Option). Anschließend klicke ich auf "Weiter".

Ich lasse das Kontrollkästchen "Start IrfanView" aktiv, da ich IrfanView gleich starten will und klicke auf "Done". IrfanView startet zum ersten mal.

Da die Standardsprache zunächst "Englisch" ist, stelle ich als erstes die deutsche Sprache ein.

IrfanView - Sprache von Englisch auf Deutsch stellen

Hierzu wähle ich im Menü "Options" den Punkt "Change language...".

Deutsche Sprachdatei auswählen

Ein Klick auf die Datei "DEUTSCH.DLL" und anschließend auf "OK" stellt IrfanView auf deutsch um.

IrfanView mit deutschen Menüs

Damit ist der Download und die Installation von IrfanView abgeschlossen.

Der Artikel "IrfanView - PlugIns herunterladen und installieren" beschreibt den nächsten Schritt.