Da Joomla! im Prinzip nur aus den Dateien, Ordner und der MySQL Datenbank besteht, sind auch nur diese beiden Dinge zu sichern. Hierzu ist zum einen ein FTP Client (z. B. FileZilla) und zum anderen der Zugang zur Datenbank (z. B. phpMyAdmin über das Kontrollzentrum Ihres Providers) nötig.

Sicherung der Dateien und Ordner

Die Sicherung der Dateien und Ordner wird über FTP (File Transfer Protocol) durchgeführt. Der Zugang zu diesen Dateien wird über

  • Name des FTP Servers, in der Regel Ihr Domainname (Beispiel: www.domain.de)
  • Benutzername (im Beispiel nutze ich "u12345")
  • Kennwort

abgesichert. Besorgen Sie sich zunächst diese Zugangsdaten über Ihren Provider (in der Regel steht so etwas im Kundeninformationszentrum bzw. Kontrollzentrum).

Öffnen Sie den FTP Client (ich nutze hier den FileZilla Client), geben Sie die Zugangsdaten ein und klicken Sie auf "Verbinden" (1).

FileZilla zum Sichern der Dateien und Ordner

Die FTP-Verbindung zu Ihrem  Webserver sollte nun hergestellt sein. Die Zugangsdaten zum FTP-Bereich, finden Sie im Verwaltungsbereich Ihres Providers.

Auf der linken Seite stellen Sie ein, wo die Dateien und Ordner Ihrer Joomla! Installation hin kopiert werden wollen. D. h. hier handelt es sich um den Ordner auf Ihrer Festplatte, in den die Datensicherung laufen soll. Ich habe hier den selben Ordner eingestellt, in dem auch die im Anschluss folgende Datenbanksicherung hineinlaufen soll "c:\user\kgreinke\Downloads" (2).

Die Basisverzeichnisse der Provider sehen in der Regel so aus wie im Bereich (3) abgebildet. Unter htdocs sollten alles was Webseiten sind hinterlegt sein. Ich hab bei der Joomla!-Installation einen eigenen Ordner /htdocs/www.domain.de erstellt. Alles was zu Joomla! gehört liegt da drin.

Ein klick mit der rechten Maustaste auf den Order "www.domain.de" (4) und dann "Herunterladen" auswählen. Nun kann es je nach Internetanbindung und Menge an Bildern, Videos und Audiodateien, die Sie hinterlegt haben einige Minuten bis Stunden dauern.

Achtung: Achten Sie darauf, dass Ihr Rechner nicht während des Herunterladens in den "Standby" Modus fällt. Anderenfalls kommen Sie nach einer Stunde wieder und es ist doch nicht alles herunter geladen!

Die Sicherung der Dateien und Ordner wäre damit abgeschlossen.

Sicherung der Datenbank

Melden Sie sich im Verwaltungsbereich Ihres Provider an. Bei Goneo heißt das "Kunden Login", bei Hosteurope "KIS - Kunden Informations System", bei Strato "Kundenlogin".

Kundencenter von 1 & 1

Über den Verwaltungsbereich kommen Sie an die Administration der MySQL Datenbank. Nahezu jeder Provider nutzt phpMyAdmin für die Administration der MySQL Datenbanken. Öffnen Sie die Datenbankverwaltung, sprich den phpMyAdmin.

Sichern einer Datenbank bzw. von Tabellen entspricht im phpMyAdmin dem "Exportieren" von Daten.

Backup mit phpMyAdmin - Übersicht

In der obigen Abbildung habe ich den Datenbanknamen "verschleiert". Ein Klick auf den Datenbanknamen (roter Pfeil), zeigt zunächst alle Tabellen und das, was man mit denen machen kann.

Anmerkung: In der Abbildung oben, wird in der Mitte auch ein "Exportieren" angezeigt. Würden Sie die Datenbank über diese Funktion exportieren, so würde auch der Name der Datenbank und die Erstellung der Datenbank exportiert. Dies ist nicht gewollt! Dies wird weiter unten näher erläutert.

In der Übersicht der Tabellen (untere Abbildung) sehen Sie mehrere Register. Das fünfte Register ist mit "Exportieren" überschrieben.

Backup mit phpMyAdmin - Überblick über die Tabellen

Klicken Sie auf "Exportieren" (roter Pfeil in der obigen Abbildung).

Backup mit phpMyAdmin - Exportieren

Hier ist zu sehen, dass alle Tabellen bereits markiert sind (1). Das ist OK so, da wir ja auch alle Tabellen exportieren wollen. Falls nicht alle Tabellen ausgewählt sind, klicken Sie auf "Alle auswählen".

Damit die Datenbank mit allen Tabellen als Datei gesendet wird, müssen Sie die Option "Senden" aktivieren (2). Eine Kompression ist nicht nötig. Sie können ggf. später einmal ein wenig mit der Zip-, GZip- oder BZip-Komprimierung spielen. Doch jetzt exportieren Sie erst einmal unkomprimiert!

Mit dem Klick auf "OK" (3) beginnt der Export.

Backup mit phpMyAdmin - Speichern des Exports

Speichern Sie die "*.sql" Datei, die Ihre kompletten Daten enthält.

Damit ist die Datensicherung der Datenbank fertig gestellt.

Anmerkung: Die Wiederherstellung der Datenbank erfolgt ebenfalls über phpMyAdmin. Dann allerdings über "Importieren"!

Datenbank komplett exportieren

Wenn Sie die Datenbank direkt über den Punkt "exportieren" der Startseite vom phpMyAdmin exportieren, ...

phpMyAdmin - Export Datenbank inkl. Datenbanknamen

... wird im Auswahlfenster nicht jede einzelne Tabelle angezeigt, sondern nur die Datenbanknamen selbst (im obigen Beispiel nur eine Datenbank ... Pfeil Nr. 1). Aktivieren Sie Senden (Pfeil Nr. 2) und bestätigen Sie das ganze mit OK (Pfeil Nr. 3).

Der Export beinhaltet genau die selben Daten wie der Export der einzelnen Tabellen, mit der Ergänzung um die Zeilen im SQL-Skript in der die Datenbank selbst generiert wird.

Datenbank erstellen im SQL Export

Wenn Sie später eine Rücksicherung der Daten machen möchten, kann es sein, dass die Datenbank nicht angelegt werden kann, weil sie ja schon existiert. In der Regel können Sie bei Ihren Hostern keine ganzen Datenbanken löschen und beliebig selbst anlegen. Die Hoster erlauben es meist nur Tabellen zu löschen und neu anzulegen. Daher führt diese Zeile beim Import zur Meldung ...

SQL Meldung - Database exists - beim Import der Datenbank

... "Can't create database 'joomla'; database exists". Lösung: Löschen Sie die Zeilen 12 bis 17 aus dem Skript, dann sollte der Import in die aktuelle Datenbank laufen.

Lesen Sie unbedingt den Artikel zum Thema "Datensicherung mit Hilfe von Erweiterungen", dass Erleichtert die Datensicherung unter Joomla! enorm!

Weitere Infos im Web