Der JCE ist wirklich ein Editor der Spitzenklasse. Doch manchmal kommt es vor, er Dinge macht, die einem den Spaß daran verderben. In den meisten Fällen lässt sich das Problem leicht lösen, da es eigentlich kein Problem, sondern eher eine "Fehl"-Konfiguration ist. Dies soll am Beispiel der CSS Datei für den Editor erläutert werden.

Hier ein paar Beispiele

  • Die Beiträge im Editor sind zu dunkel oder kaum lesbar
  • Fehlermeldung bei Verwendung der benutzerdefinierten CSS Datei
  • Die Breite des Editors kann nicht eingestellt werden.
  • Die Bilder können nicht proportional in der Größe verändert werden

Das sind nur drei Probleme, mit denen ggf. jeder der den JCE nutzt schon mal gekämpft hat. Lesen Sie hier, wie man mit diesen Problemen umgeht.

Beiträge im Editor sind zu dunkel oder kaum lesbar

Nach der Installation des JCE ist folgende Konfiguration voreingestellt:

JCE - Formatierungsoptionen des Editors

Der Editor nutzt die CSS Datei des Templates für die Formatierung der Editor-Umgebung selbst. Das sieht bei den mitgelieferten Templates "Beez", "JA_Purity" und "rhuk_milkiway" auch nicht schlecht aus.

JCE - Aussehen mit der CSS Datei des rhuk_milkiway Templates

Installiert man nun z. B. das Template "Wohndesign" ...

Joomla! Template Wohndesign und der JCE

... und lässt die Option "CSS des Templates verwenden" in der Konfiguration des JCE auf "Ja" stehen, so wird auch der Editor selbst mit den Formatierungen des Templates versorgt.

JCE Editor mit CSS Datei des Templates formatiert

Hier sieht es noch gut aus. Bei manch anderem Template kann die Option dazu führen, dass ein bearbeiten der Beiträge nicht mehr möglich ist, weil z. B. die Schrift zu dunkel oder gar nicht mehr sichtbar ist.

Aus diesem Grund sollte man bei einigen Templates nicht die Option "CSS Datei des Templates benutzen" auf "Nein" stellen. Lesen Sie hierzu den nächsten Abschnitt "Fehlermeldung bei der Verwendung der benutzerdefinierten CSS-Datei".

Fehlermeldung bei der Verwendung der benutzerdefinierten CSS-Datei

In der JCE Konfiguration (Komponenten > JCE Administration > Konfiguration) befindet sich der Bereich "Formatting" (Formatierung). Hier können Sie bestimmen, welche Formatierungsdatei (CSS-Datei) der Editor verwenden soll.

JCE - Editor mit benutzerdefinierter CSS Datei

Sobald die Option auf "Nein" gesetzt ist, versucht der JCE im Verzeichnis "templates/$template/css/" die Datei "editor_content.css" zur Formatierung des Editors hinzuzuziehen.

Nicht jedes Template hat tatsächlich so einen Datei an Bord. Damit kommt es beim bearbeiten von Beiträgen zu einer "hässlichen" Fehlermeldung:

JCE - Fehlermeldung bei fehlender CSS Datei

Die Meldung: CUSTOMCSSFILENOTPRESENT und CSSFILEDEFAULT erscheint bei der Nutzung der deutschen Sprachdatei.

Wer noch die englische Sprachdatei aktiviert hat, der bekommt die Meldung:

* Could not find the file 'template.css' in the template or templates/system folder.
* The css file '/templates/system/css/editor.css' is being used instead.

Das bedeutet einfach, dass der JCE die Datei "editor_content.css" nicht finden konnte und statt dessen die systemeigene "editor.css" im Verzeichnis "/templates/system/css/" verwendet.

Es gibt hier zwei Lösungen:

  1. Kopieren Sie die /templates/system/css/editor.css in das CSS-Verzeichnis ihres Templates und benennen Sie diese in "editor_content.css" um.
  2. Setzen Sie den Pfad in der Konfiguration des JCE auf den Pfad des System-CSS-Datei.

JCE verwendet System CSS Datei

Wenn Sie möchten könnten, Sie auch eine eigene CSS-Datei für den Editor erstellen. Infos hierzu erhalten Sie unter www.css4you.de. Kopieren Sie die editor.css in das CSS-Verzeichnis Ihres Templates und erstellen Sie eigene CSS Formate für Ihren persönlichen Editor. Verweisen Sie dann auf diese Datei in der Konfiguration des JCE. Dann liegt alles in Ihrer Hand.

Die Breite des Editors kann nicht eingestellt werden

Bei manchen Templates ist die Breite des Content-Bereichs vorgeben (z. B. 600 Pixel). Wenn der JCE die CSS Datei des Templates nutzt, wird diese Einstellung auch auf den Editorbereich übertragen. Damit kann man die Breite nicht mehr über die Konfiguration einstellen.

Als Beispiel möchte ich das Template "Bicolor 1.5.0" einsetzen, dass ich persönlich auch auf meinen Seiten einsetze. Den JCE habe ich so konfiguriert, dass der die CSS-Datei des Templates nutzt. Als Ergebnis erhalten Sie folgende Ansicht auf den Editor:

JCE - Breite des Editor nicht einstellbar

Sie sehen hier gleich zwei Probleme.

  1. Der Bereich des Editors selbst ist genau 772 Pixel, egal wie groß des Browserfenster gezogen wird. Es existiert ein freie Bereich zwischen Editor und Beitragsparametern. Bei Templates, die auf andere Breiten optimiert sind, kann es vorkommen, dass ein Teil des Textes hinter den Beitragsparametern verschwindet und eine Bildlaufleiste unten eingeblendet wird. Schuld ist die CSS-Datei vom Template. Dort steht drin, dass der "Content-Bereich" genau 772 Pixel haben soll. Der JCE hält sich also an die Vorgaben der CSS-Datei vom Template.
  2. Die Inhalte sind zentriert ausgerichtet. Auch wenn keiner der Absätze oder Aufzählungen je zentriert wurde, so werden doch alle zentriert. Diese Vorgabe kommt ebenfalls aus dem Template (text-align: center).

Lösung: Nutzen Sie eine benutzerdefinierte Datei oder die editor.css des Systems, wie im vorherigen Kapitel beschrieben.

Bilder können nicht proportional in der Größe verändert werden

Der Bildmanager des JCE ist einer der Gründe, warum man unbedingt zum JCE wechseln sollte. Leider passiert es - auch mir - ab und zu, dass Bilder das Format (sprich die Breite bzw. Höhe) nicht Proportional anpassen, wenn man einen der Werte verändert.

JCE - Bild Manager

Klickt man ein Bild an, so lädt der Browser das Bild vom Server. In dieser Zeit kann der JCE die Breite und Höhe des Bildes noch nicht ermitteln. Ist das Bild geladen, so kann man nochmals auf das Bild klicken. Die Breiten und Höhenangaben werden sofort in die entsprechenden Felder eingetragen.

Verändert man die Werte (z. B. die Breite von 128 Pixel auf 100 Pixel) und betätigt dann die Tabulator-Taste, so wird der zweite Wert sofort umgerechnet.

In manchen Fällen macht der JCE das nicht. Hier müsst Ihr dann einfach nochmal das Bild anklicken (die original Werte werden wieder eingetragen) und dann nochmals die 100 in die Breite geben. Wird jetzt die Tabulator-Taste gedrückt, macht er es.

Ursache: Das Bild war noch nicht komplett geladen.

Falls Ihr noch weitere Probleme und vor allem Lösungen hierzu im Web gefunden habt, würde ich mich über einen Kommentar hier freuen.